Trickstuff Doppelmoppel

Hydraulische Scheibenbremse meets Rennlenker

Der Doppelmoppel - Eine Erfindung aus dem Hause Trickstuff. Das Unternehmen Trickstuff wurde 2003 in Freiburg gegründet und begann damals mit der Fertigung von High-End Bremsbelägen für Scheibenbremsen (Performance Pads). Im Juni 2009 wurde Klaus Liedler neuer Geschäftsführer und gab Vollgas für frische Entwicklungen: Neue Bremsbeläge, Zweikolbenbremse The Cleg, Weiterentwickelung des Trixers und der Cleg 4. Unter anderem gehören auch einzigartige Sachen wie der Doppelmoppel zum Portfolio der Freiburger Firma.

Was ist der Doppelmoppel:

Der Doppelmoppel ist ein Mechanik-Hydraulik-Konverter, der mechanische Bremshebel aller Hersteller und hydraulische Scheibenbremsen miteinander verbindet. Das Einsatzgebiet des Doppelmoppels wird sicherlich seinen Schwerpunkt im Cross-Bereich haben. Geeignet ist das System für Bremssättel mit einem Kolbendurchmesser von 21mm bis 23mm. Allerdings ist der Doppelmoppel nur für DOT-Bremsen zugelassen. (DOT Bremsflüssigkeit) wie z.B. Avid, CLEG, Formula, Hayes, Hope, Quad. Die Verlegung der Bowdenzüge kann ohne große Mühen und ohne zusätzliche Biegungen unterhalb des Lenkers erfolgen. Optimale Funktion ist bei der Verwendung von original Trickstuff Komponenten gegeben, z.B. CLEG2 Bremse. Die Kombination aus RR-Bremsgriffen und Disc-Bremse bietet einige Vorteile:

– Mehr Bremskraft bei geringer Handkraft
– Feinfühligere Dosierbarkeit
– Gleichbleibender Druckpunkt
– Absolute Wetterunabhängigkeit
– Sorglose Verwendung ultraleichter Carbonfelgen möglich
– Kein Felgenverschleiß, keine lebesgefährliche Reifenüberhitzung

Die Funktion:

Der aus dem Bremsschalthebel kommende Bowdenzug betätigt einen Hydraulikkolben, der wiederum den hydraulischen Bremssattel aktiviert. Besonderen Wert hat Trickstuff auf die schon von den CLEG-Bremsen bekannten Eigenschaften wie extreme Leichtgängigkeit des Systems und den klaren, stets gleichbleibenden Druckpunkt gelegt. Beim Doppelmoppel wurden diese Ziele erreicht durch möglichst geradlinige Bowdenzugführung ohne unnötige Biegungen (es empfiehlt sich die Verwendung der hochflexiblen Trickstuff-Bowdenzüge, made by Nokon) sowie die Verwendung von hochwertigen Kolbendichtungen und reibungsarmen Lagerungen aller Hebel und Buchsen – eben beste Qualität made in Germany. Maschinenbau von seiner schönsten Seite.

Das System zeichnet sich durch seine extrem kompakte Bauweise und sein sehr geringes Gewicht aus. Die Befestigung erfolgt über ein im Winkel anpassbares Edelstahlblech unter dem Vorbau (Vorbaulänge min. 80 mm).

Trickstuff gibt hierzu eine Auflistung der Einzelteile mit Gewicht an:

Doppelmoppel-Gehäuse mit allem Montagezubehör: 185g
2x Kevlar-Hydraulikleitungen: 60g
2x CLEG2 Bremszangen komplett: 220g
2x Trickstuff-Bremsscheiben 160/140mm: 217g
alle Befestigungsschrauben: 42g
Gesamtgewicht: 724g

Trickstuff gibt ein Mehrgewicht von rund 190g gegenüber einer klassischen Rennrad-Bremsanlage an.

Der Preis für den Doppelmoppel liegt bei rund 300,-EURO zzgl. der Einzelteile wie Bremsscheiben, Bremssättel, etc.

Das Komplettset mit CLEG 2-Bremssätteln vorne und hinten, Nokon Schaltzüge, 2 Bremsscheiben nach Wahl sowie alle Adapter und Schrauben: liegt bei 690,- UVP

Alles ist erhältlich unter bike-products.com

AX-Lightness “Vial” carbon frame – Roadbike

Der AX-Lightness Vial Rahmen wird in Monocoque-Bauweise gefertigt und ist in drei Größen erhältlich. Das BB386 Tretlagergehäuse mit maximaler Stützbreite für der Kurbelsystem und die Welle mit großem 30mm Durchmesser sorgen für extreme Stabilität. Unterstützt wird dieser Effekt durch einen neuen Standard:

Die Industrielager werden ohne Zwischenbuchse direkt in den Rahmen gepresst – das ist die direkteste Verbindung von Antrieb zu Rahmen und Lenkpräzision bei gleichzeitig hohem Komfort. Der Schnittpunkt von Sitzrohr, Oberrohr und Kettenstreben wurde zur Sattelstütze nach unten verlegt. Ein echtes Zugeständnis an den Komfort.

Der Hinterbau ist asymmetrisch. Aufgrund unterschiedlich wirkender Kräfte dem Antrieb und zur Verfügung stehender Bauräume wurden Sitzstreben und Kettenstreben kompromisslos angepasst.

Hier die Details zum Vial Rahmen:

Rahmengrößen: 525mm – 550mm – 570mm (Oberrohrlänge horizontal)

Tretlagergehäuse: BB386

Sattelstütze: 27,2mm

Gewicht: 785gr. in 570mm;

Stiffness to weight: 125Nm/°/kg

Der ax-lightness Vial Rennrad Rahmen ist mit Komponenten der Hauseigenen Marke “engange” ausgestattet, die Laufräder sind von ax-lightness

 

Eurobike 2011 News – AX-Lightness & Engage

AX-Lightness stellte auf der Eurobike ihre neue Eigenmarke ‘Engage’ vor. Mit dem Know-how von AX-Lightness werden nun auch Teile gefertigt, die nicht ganz auf dem Gewichtsniveau von AX-Lightness liegen, dafür aber erschwinglich und nicht so schmerzhaft für den Geldbeutel sind. Engage trägt die Handschrift aus dem Hause AX-lightness, wird aber komplett außer Haus gefertigt. Wie Axel Schnura erklärt, sind im oberfränkischen Creußen die Kapazitäten nicht für die großen Stückzahlen ausgelegt. Deshalb werden alle Teile der Marke Engage bei Zulieferern produziert und bei AX-Lightness im Hause getestet und von dort aus auch vertrieben. Bei den Materialien ist man zum einen dem Carbon treu geblieben zum Anderen werden nun auch Teile aus Aluminium gefertigt, wie unter anderem die neue Kurbel. weitere Bilder…

Das komplette Lieferprogramm wird am März 2012 in unserem Shop verfügbar sein.

 

Das Engage Portfolio um fasst nun folgende Produkte:

 

Revit Sattelstütze
Die neue engage Revit zeichnet sich durch ihre optimale Performance aus. Der Kopf der Stütze ist durch ihre Verjüngung im oberen Bereich aerodynamisch optimiert und weist einen Versatz von 25mm auf. Ein komfortoptimierter Lagenaufbau sowie ein stufenlos einstellbarer Sattelwinkel für die individuelle Sitzposition lassen keine Wünsche offen. Die Stütze ist sowohl für den MTB Einsatz im Gelände als auch für den Rennradeinsatz zugelassen. Das reduzierte, äußerst dynamische Design in Kombination mit UD-Finish spricht eine klare Sprache.
Gewicht: ab 160 Gramm
Durchmesser: 27,2; 31,6
Verstellbereich in Höhe von 210 mm
Stützenlänge bis 380 mm

 

Apsis Race Rennradlenker
Der Fokus wurde beim engage Apsis Race vorrangig auf die Performance und erst in zweiter Linie auf das Gewicht gelegt. Die compact Form bietet für den Fahrer viele Griffmöglichkeiten im Ober- und Unterlenker. Die Bremsgriffe kommen näher und sind auch mit kleinen Händen besser erreichbar. Das Rundprofil oben ist ergonomisch ausgebildet und ermöglicht einen entspannten Griff. Eine Kröpfung von 5° im Oberlenker sorgt für erhöhten Komfort. Die eingearbeiteten Vertiefungen im Oberlenker ermöglichen eine saubere und störungsfreie Verlegung der Züge. Um ein Verdrehen im Vorbau zu vermeiden weist der Klemmbereich eine strukturierte Oberfläche auf. Das engage Design spricht auch hier mit einem reduzierten Look eine klare Sprache. Das Lenkerband wird komplett gewickelt.

Erhältliche breiten: 400/420/440 mm
Gewicht: ab 195 Gramm
Klemmmass: 31,8mm

 

Chord Flatbar MTB-Lenker

Der neue Chord Flatbar ist durch sein geringes Gewicht, seine spurtstabilen Fahreigenschaften und extreme Steifigkeit ein richtiger Racer unter den MTBLenkern. Im Klemmbereich weist der Lenker eine strukturierte Oberfläche auf um ein Verdrehen im Vorbau zu vermeiden. Für eine höhere Stabilität ist der Lenker für alle Vorbauten mit einer Lenkerklemmung von 31,8 mm geeignet. Der Chord Lenker ist in den Breiten 580/600/620 mm zu haben und wird mit 6° nach hinten abgeknickten Griffenden gefertigt. Er ist Bar Ends geeignet und kann ohne Plugs gefahren werden. Das reduzierte, äußerst dynamische Design in Kombination mit UD-Finish spricht für sich selbst.

Erhältliche breiten: 580/600/620 mm
Gewicht: ab 129 Gramm

 

Chord Riserbar MTB-Lenker

Der ergonomischer Riser mit 18 mm Rise, 6° Biegung nach oben und 9° Biegung nach hinten ermöglicht eine bequeme und entspannte Haltung und ist hiermit bestens für Marathon Strecken geeignet. Für eine höhere Stabilität ist der Lenker für alle Vorbauten mit einer Lenkerklemmung von 31,8 mm geeignet. Das reduzierte, äußerst dynamische Design in Kombination mit UD-Finish spricht eine klare Sprache. Der Chord ist in den Breiten 620/640/660/680 mm zu haben, ist Bar Ends geeignet und kann ohne Plugs gefahren werden.

Erhältliche Breiten:620/640/660/680 mm Welle
GEWICHT: ab 155 Gramm

 

Gavial Rennrad-Bremsen

Aerodynamisch optimiert ist die Gavial ein technischer Ableger der weltweit ersten Vollcarbon-Bremse Perseus von ax-lightness. Durch eine kompaktere Kinematik am Hinterrad wird sie den geringeren Bremskräften am Hinterrad gerecht. Ein patentrechtlich geschützter Doppelarm trägt zur optimalen Ausnutzung der Werkstoffspezifischen Eigenschaften bei und sorgt für einen exakten Druckpunkt der Bremse. Dies sorgt für ein sicheres Verzögern auch bei schneller Bergabfahrt.

Gewicht: 145 Gramm ohne Bremsschuhe

 

Apsis Ergo Rennradlenker

Das Augenmerk wurde beim engage Apsis wie auch beim Apsis Race vorrangig auf die Ergonomie und erst in zweiter Linie auf das Gewicht gelegt. Er zeichnet sich ebenso durch seine kompakte Form aus, die für den Fahrer viele Griffmöglichkeiten im Ober- und Unterlenker bietet. Die Bremsgriffe kommen näher und sind auch mit kleinen Händen besser erreichbar. Der flache, ergonomisch geformte Oberlenker mit integrierter Kabelführung bietet zudem eine extrem entspannte Griffhaltung und sorgt mit einer Kröpfung von 5° für äußersten Komfort. Die an der Unterseite eingearbeiteten Vertiefungen ermöglichen eine saubere und störungsfreie Verlegung der Züge. Um ein Verdrehen im Vorbau zu vermeiden weist der Klemmbereich eine strukturierte Oberfläche auf. Der Oberlenker wird nicht komplett gewickelt was dem Apsis eine technisch markante Optik verleiht

Erhältliche Breiten: 400/420/440 mm
Gewicht: ab 210 Gramm

 

Pelton Kurbel (MTB und RR)

Die Pelton besteht aus einem modular aufgebauten System mit auswechselbarer Welle und Stern. Die Kurbel aus Alu 7075 hat ein Doppel-T Profil für maximalen Antrieb wobei der innere Steg diagonal zwischen bottom bracket und Pedalauge verläuft. Dies verleiht der Pelton eine höhere Steifigkeit bei gleichem Gewicht. Durch das markante Kurbelprofil kommt das engage Design klar zur Ausdruck. Ein ergonomischer Bewegungsablauf wird durch einen Q-Faktor von 146mm gewährleistet.

Welle: BB30 und BB386
Sterne für RR: Lochkreis 110 und 130mm
Kurbellängen: 172,5 und 175 mm
MTB : 2 Fach und 3 Fach
Gewicht: 430 Gramm ohne Kettenblätter

 

Eurobike 2011 News – Power2max Powermeter

Ein preislich erschwingliches System zur Leistungsmessung im Training und im Wettkampf, bietet die Firma Power2max. Der findige Hersteller aus Sachsen hat das System bis zur serienreife entwickelt und beginnt nun mit dem Verkauf.
Die Leistungsmessung wird mittels DMS (Dehnmessstreifen) im Spyder der Kurbel ermittelt – vergleichbar mit der Technik von SRM. Power2max misst allerdings auch die Trittferequenz ohne jeglichen zusätzlichen Sensor. Ein eingebauter Beschleunigungssensor übernimmt diese Aufgabe.
Das Powermeter passt auf eine Vielzahl von Kurbeln und kann sowohl für Rennräder wie auch für Mountainbikes eingesetzt werden.

Dabei stehen dem Kunden zwei Möglichkeiten zur Auswahl: sofern eine Kurbel bereits vorhanden ist, kann diese an Power2max gesendet werden. Diese wird dann direkt im Werk mit dem Powermeter + Spyder und Kettenblättern montiert und wieder an den Kunden zurück gesendet. Der Preis liegt bei 690,- für das Nachrüsten einer vorhandenen Kurbel.
Alternativ kann man direkt bei Power2max eine komplette Kurbel bestellen und diese nach seinen Wünschen konfigurieren.
Die Anzeige und Verarbeitung der Daten, die durch den Sensor ermittelt werden, geschieht über ein zusätzliches Gerät welches das ANT+ Protokoll unterstützt. Unter anderem sind  auch die Geräte von garmin ANT+ kompatibel. Man benötigt also in jedem Fall ein zusätzlich Gerät welches die Daten anzeigen kann.

Power2max bietet somit eine preiswerte Alternative zu SRM um sein Bike im Training oder Wettkampf mit einem Powermeter aufzurüsten.
Kontakt: Power2max

Eurobike 2011 News – Carbon-Ti

Bei Carbon-Ti am Stand haben wir auch ein paar Neue Produkte gefunden.

 

X-Clamp QR EVO – so heißt die neue Carbon-Ti Sattelklemme mit Klemmhebel. Die Gewichte der Klemme erreichen superleichte 20-22 Gramm, je nach Durchmesser. Die Sattelklemme wird es in vier verschiedenen Durchmessern geben, 31,8 / 34,9 / 36,9 und 38,0mm - das wird vor allem die Scott Fahrer von euch freuen, denn die Auswahl an leichten, farbigen Sattelklemme in 38,0mm ist derzeit noch sehr begrenzt.

 

Ebenfalls neu sind Kettenblätter X-Ring MTB für Specialized S-Works Carbon Kurbeln sowie Cannondale Hollowgram SL und Truvativ XO / X9 / X7 10-Fach Kurbeln. Die Titan Kettenblätter haben einen integrierten Spider und eingeklebte Schalthilfen aus Carbon. Gewichte und Abstufungen folgen in den nächsten Wochen, diese standen zur Eurobike noch nicht fest.

 

Kettenblätter für SRAM-XX Kurbeln mit einem Lochkreis von BCD 120/80mm gibt es ab sofort in folgenden Abstufungen:

Großes Kettenblatt: 42 / 40 / 39 / 38 Zähne

(mit eingeklebten Steighilfen aus Carbon)

Kleines Kettenblatt: 28 / 27 / 26 / 25 Zähne