KCNC – 2×9 MTB Kurbel (zweifach-System) 29/42 Z

Da wir euch vor einigen Tagen schon einmal einen technischen Bericht über den Umbau von 3-fach Antrieben auf Zweifach berichtet haben, möchten wir heute passen dazu die KCNC 2×9 MTB-Kurbel, eine reine Zweifach-MTB-Kurbel, vorstellen.

Technische Daten:

Kettenblätter: 29/42 Zähne

Lochkreis: 94mm (5-Arm)

Gewicht: 674gr. inkl. Lager und Kettenblätter (nachgewogen!)

Q-Faktor: 166mm (nachgemessen)

Innenlager: 68/73mm (durch Spacer)

Achse: Durchmesser 25mm

Die KCNC Zweifach Kurbel ermöglicht den Umbau von 3×9 auf 2×9 oder auch 2×10 (z.B. mit Sram XX Kassette) ohne großen Aufwand. Die KCNC Kurbel passt in alle MTB-Rahmen mit BSA Innenlager.

Tubular-Felgen für´s MTB

Das Prinzip der Tubular-Felge ist schon so alt wie der Radsport selbst. Das bewährte System wird schon seit Jahrzehnten im Rennsport auf der Straße eingesetzt.

In Verbindung mit groben Gelände bzw. Waldboden und Schlamm, findet man das Schlauchreifensystem am ehesten im Cyclocross-oder Querfeldein Bereich. Dort sind die fein profilierten Reifen die erste Wahl für Cross-Legenden wie z.B. Thomas Frischknecht,Sven Njs oder Richard Groenendaal. Der deutlichste Vorteil dieser Reifen ist, dass man damit relativ niedrigen Luftdruck fahren kann um möglichst viel Traktion bei ausreichender Dämpfung zu erhalten. Denn durch die flache Form der Tubularfelgen, die ohne Haken auskommt da der Reifen direkt auf das Felgenbett geklebt wird, wird die  Gefahr  eines Durchschlags  (“Snakebite”) deutlich verringert. Zusätzlich hat diese Art von Reifen, bauartbedingt einen niedrigeren Rollwiderstand als ihre konventionellen Kollegen die auf Hakenfelgen montiert werden. Zusätzlich enstehen gute Notlaufeigenschaften da der festgeklebte Reifen, im Falle eines Platten, nicht so schnell von der Felge springen kann wie ein normaler Reifen. Ein weiterer Vorteil ist das geringere Gewicht der  Felgen die größtenteils aus Carbon gefertigt werden.

Der Schweizer Thomas Frischknecht war der erste der dieses System im MTB-Worldcup-Zirkus eingesetzt hat um die Vorteile dieser Reifen und Felgen auf den Mountainbike-Sport zu übertragen. Die Felgen gibt es genau wie im Straßen oder Cross-Sport aus  Carbon oder in der günstigeren Aluminium -Variante. Das absolute Topmodell in Sachen Steifigkeit und Gewicht ist die SRT MTB Carbonschlauchreifenfelge von AX Lightness mit der es in Kombination mit den Extralite Ultrafront und Ultrarear SPD Disc-Naben ein Laufradsatz unter 1000!!Gramm realisierbar ist.

Wer seine MTB-Reifen mal für kleines Geld mal aufkleben will, ist mit der FRM XMD 309 Disc-Felge besser beraten. Mit 300 bis 312 Gramm gehört diese Aluminum Tubularfelge trotz des relativ günstigen Preis zu den absoluten Leichtgewichten im Felgen-Bereich.

Der Schlauchreifen Spezialist Tufo aus Tschechien bietet die passenden Pneus für diese Felgen an. Es stehen 3 verschiedene Profile für unterschiedlichste Bedingungen zur Auswahl:

- Tufo XC1 Semislick für trockene Verhältnisse

- Tufo XC2 das Leichtgewicht für den Allround-Einsatz

- Tufo XC3 mit groben Profil für schweres Gelände

Verwendung von Rennradumwerfern am MTB

Im Zusammenhang mit einem Zweifach-Antrieb ist es möglich einen Rennradumwerfer am MTB zu fahren. Dieser hat zum einen eine bessere Schaltperformance, da diese Umwerfer ohnehin für 2-fach RR-Kurbeln ausgelegt sind, zum anderen kann dabei einiges an Gewicht gespart werden.

zum Vergleich:

Shimano XTR FD-m971 148 Gramm

Shimano Dura Ace FD-7900 mit Schelle 80 Gramm

Sram XX MTB-Umwerfer 120 Gramm

Sram RED RR-Umwerfer mit Schelle 78 Gramm

Campagnolo Record Umwerfer m. Schelle 86 Gramm

Das Problem was hierbei besteht ist die Tatsache, dass der Großteil der Handelsüblichen MTB-Rahmen eine Zuganlenkung von oben besitzen. Rennradumwerfer werden jedoch ausschliesslich von unten angelenkt. Dadurch war es in der Vergangenheit nicht möglich einen derartigen Umbau vor zu nehmen, außer man hatte einen Rahmen bei dem die Zugführung für den Umwerfer unter dem Tretlager entlag führte (z.B. bei Specialized-Rahmen).

Die Firma Carbon-Ti hat mit dem X-Pull Adapter eine Lösung für dieses Problem im Programm. Der Adapter wird an die Oberseite des Umwerfers montiert, genau an die Stelle an der sonst der Zug geklemmt wird. Dadurch wird die Zuganlenkung umgeleitet und es entsteht ein neues Hebelverhältnis. Durch diese Motifikation kann der RR-Umwerfer nun von oben gezogen werden und an gängigen MTB-Rahmen zum Einsatz kommen und es entsteht dabei nur ein geringes Mehrgewicht. Den Adapter gibt es in verschiedenen Ausführungen:

Dura Ace – 6,1 gr
Sram Red – 5,0 gr.
Campagnolo Record – 6,3 gr.

Umbau auf zweifach Antrieb…..Nice to Know

Zum Start unseres neuen Blog´s stellen wir euch heute verschiedene Möglichkeiten vor, eine normale dreifach-Kurbel auf einen zweifach Antrieb umzubauen. Da es bekanntermaßen verschiedenene Lochkreise sowie 4 als auch 5-Arm Kurbeln gibt, entstehen mehrere Möglichkeiten einen Umbau vorzunehmen:


Kurbeltyp 1: 4-Arm Kurbel 64/104 mm

mit drei Positionen auf dem Kurbelstern (innen-mitte-außen)

Möglichkeiten zum Umbau von 3-fach auf 2-fach Antrieb:


- Variante a)

32er Kettenblatt auf mittlere, 42/44er auf äußere Position montieren (104er Lochkreis), d.h. nur das kleine KB. weg lassen

Vorteil:

hierzu sind keine weiteren Modifikationen notwendig, es entstehen keine Kosten

Nachteil:

Für Otto-Normalfahrer oftmals eine zu „dicke“ Übersetzung, da Standardmäßig kein kleineres Kettenblatt als ein 32er angeboten wird

FRM-Kubel mit TA Kettenblättern 32T und 42T:



– Variante b)

Extralite Octaramp 30er Kettenblatt auf mittlere Position, großes Kettenblatt wie Variante a)

hierbei wird durch integrierte Kettenblattschraubengegenhalter und eine spezielle Ausformung  des Kettenblatts eine Möglichkeit geschaffen die es erlaubt eine Zähnezahl von nur 30 Zähnen auf einen 104er Lochkreis zu fahren.

Ohne diese spezielle Auslegung dieses KB würde die Ketten bei der Kombination von 30 Zähnen und dem 104er LK auf den Oberseiten der Kurbelarme aufliegen und es währe kein vollständiges Eingreifen des KB in die Kette möglich.

Vorteil:

In Kombination mit einer 34 iger Kassette ergibt sich ein relativ günstiges Übersetzungsverhältnis für den leichtesten Gang

Nachteil:

evtl. ungünstige Kettenlinie – Korrektur mit schmaleren Innenlager

Extralite Octaramp 30T Kettenblatt: (die weltweit einzige Möglichkeit ein 30er Kettenblatt auf einem 104er Lochkreis zu fahren!)  



– Variante c)

26,27,28 oder 29er KB auf kleinen 64 LK und 40/42er KB auf mittlere Position 104er LK

Um einen sinnvoll ausgelegten 2-fach Antrieb zu erhalten, können spezielle  Kettenblätter von  FRM, Carbon-Ti oder TA Specialites auf den inneren 64iger LK montiert werden auf den sonst das „kleine“ KB eines üblichen 3-fach Antriebs sitzt. Diese KB kommen mit Zähnezahlen von 26 und 27 zum Einsatz. Somit wird in Kombination mit einer gängigen 11-32 oder 11-34iger Kassette ein günstiges Übersetzungsverhältnis geschaffen.

Das große KB mit 40 oder 42 Zähne von FRM, Carbon-Ti oder Specialites TA wird in diesem Zusammenhang auf die mittlere Position des Kurbelsterns montiert, damit der seitliche Abstand für den korrekten Schaltvorgang gewährleistet ist.

Da nur ein KB auf dem 104er LK befestigt wird und nicht wie üblich, das mittlere und das Große müssen jedoch zusätzliche Maßnahmen für die Befestigung des KB getroffen werden.

Hierfür können entweder kürzere Kettenblattschrauben wie z.B. die flache Ausführung von TISO verbaut werden oder wenn weiterhin die normalen Kettenblattschrauben für diesen Umbau verwendet werden sollen, können die FRM Conversion Spacers Abhilfe schaffen.

Bei dieser Anordnung der KB kann es aber dazu kommen das das große KB durch die neue Position mit dem äußeren Rand an der Kettenstrebe anstreift oder im schlimmsten Fall kpl. Anliegt und sich die Kurbel nicht mehr bewegen lässt. Tritt dieser Fall ein, müssen entweder mehr der beigelegten Spacer an den Lagerschalen auf die Antriebsseite verlegt werden, sofern dies möglich ist oder ein Lager mit einer breiteren Achse verbaut werden (nur ISIS, Octalink, Vierkant).

Um sich diese Umbauten zu ersparen kann ein spezieller Adapter von Carbon-Ti Abhilfe verschaffen. Durch diesen X-Line Titanium Adapter wird die Position des großen KB wieder einige mm nach außen verlegt um somit den benötigten Abstand zur Kettenstrebe zu ermöglichen.

Vorteil:

Gutes Übersetzungsverhältnis, Gewichtseinsparung da kleines KB weg fällt, Verbesserung der Kettenlinie

Nachteile:

Evtl. Umbau auf breiteres Innenlager


FRM 2-fach Umbaukit:

Carbon-Ti 2-fach Titan-Kettenblätter: 

Specailites TA 2-fach Kettenblätter/Alu:  

Carbon-Ti X-Line Adapter:


- Variante d)     

Extralite Octaramp Gara Kettenblattset auf die mittlere Position

Bei dieser Variante handelt es sich um ein spezielles Kettenblattset bei dem ein 28iger KB fest, auf einem eigenen speziellen Lochkreis, am großen KB verschraubt ist. Dieses Set wird nun auf die mittlere Position auf der Kurbel platziert durch integrierte KB-Schrauben befestigt.

Dadurch kann natürlich einiges an Gewicht gespart werden, da durch das spezielle 28iger KB weniger Material zum Einsatz kommt und die KB-Schrauben für die Montage am kleinen LK weg fallen.

Vorteil:

Verbesserung der Kettenlinie, sehr leicht, Kettenblätter sind aufeinander abgestimmt

Nachteil:

Preis



Kurbeltyp 2: 5-Arm–58/94 mm  mit drei Positionen auf dem Kurbelstern (innen-mitte-außen)

- 29iger KB auf mittlere Position und  42 oder 44iger KB auf äußere Position

Der im Vergleich zum 104er, 10 mm kleineren 5-Arm Lochkreis ermöglicht die Montage eines Kettenblatts mit 29 Zähnen von FRM, Carbon-Ti oder Specialites TA auf der mittleren Position. Jedoch werden für diesen Lochkreis keine Spezialkettenblätter wie für den 104er 4-Arm LK angeboten. Das größte erhältliche KB für den kleinen 58iger LK hat gerade einmal 24 Zähne, was für eine vernünftige 2-fach Übersetzung zu klein ist. Trotzdem können mit Übersetzungen von 29-32 oder 29-34 adäquate Trittfrequenzen am Berg gefahren werden. Das große KB wird von den oben genannten Marken FRM und Specialites TA in den Größen 42 oder 44 Zähnen angeboten.



Kurbeltyp 3: Cannondale SI Kurbeln

Für diese spezielle Kurbelart wird von der Firma FRM eine Kettenblatt Kombi angeboten und ist für jede Cannondale Kurbel nachrüstbar. Dadurch dass bei diesem System Spider und Kettenblatt in einem Stück Integriert sind, wird gegenüber der originalen Verwendung normalen KB mit Spider ca. 65 Gramm eingespart werden.